logo energiegemeinde
logo_ibernzaunschaun

Energie Gemeinde Trins
Kurzbeschreibung

 

Die Gemeinde Trins wurde 2005, nach der Ausarbeitung ihres Nachhaltigkeits-Leitbildes, als LA21-Gemeinde zertifiziert. Seither wurden verschiedene Projekte im Sinne dieses Leitbildes verwirklicht. Eine Übersicht zu allen Aktivitäten wurde vom AgendaTeam in die Online-Plattform Wipptalnetz gestellt.




Seit Herbst 2008 wird das Agenda-Team durch WertBlick begleitet. Laufende Projekte werden koordiniert und zudem wurde der Focus auf nachhaltige Energiemaßnahmen gesetzt.


Mit dem Slogan „bewusst-sparsam-klimafreundlich“ macht sich Trins auf den Weg zur Energie-Gemeinde.

Das Ziel ist die Gemeinde möglichst unabhängig von fossilen Energieträgern zu machen, regionale Ressourcen für die Energieerzeugung zu nutzen und damit regionale Wertschöpfung zu erzielen. Ebenso wird an Maßnahmen zur Reduktion des Energieverbrauches gearbeitet. Einen weiteren wichtigen Bestandteil bildet die Information und Sensibilisierung der Bevölkerung. Die Gemeinde selbst will mit Demonstrationsprojekten Vorbild sein und aufzeigen, was machbar und sinnvoll ist.

Zunächst wurde eine Gruppe von interessierten BürgerInnen und VertreterInnen aus dem Gemeinderat aufgebaut. Ein Logo und Slogan zur besseren Bewerbung wurden kreiert und ein Grobkonzept für das Gesamtvorhaben ausgetüftelt. Nicht kleckern, sondern klotzen lautete dabei das Motto. Es reicht uns nicht ein paar Solarzellen auf Dächer zu setzen und Energiesparlampen zu verteilen. Daher wird mit umfassenden Analysen und Überlegungen für sinnvolle Gesamtlösungen gestartet.


Eine
IST-Erhebung des Energieverbrauchs der Trinser Haushalte und Gemeindegebäude wird zum Ausgangspunkt aller Aktivitäten. Wir erzielen einen statistisch ausreichenden Rücklauf und erstellen in Kooperation mit der HTL-Jenbach eine Auswertung der gesammelten Daten.

energiebedarf trins nach baujahr2


Im Rahmen der Auftaktveranstaltung “Energie-Gemeinde Trins” werden die Daten präsentiert. DI Stefan Oblasser, Energiebeauftragter des Landes Tirol zeigt in seinem Vortrag auf, was Gemeinden tun können, um ihre Zukunft unabhängig und  klimafreundlich zu gestalten.  

Thermografie
In Zusammenarbeit mit der Energie Tirol wird eine Thermografie-Aktion gestartet, an der sich 11 Haushalte beteiligen.


Ein weiterer Informationsabend ist dem Thema
thermische Sanierung
gewidmet. Experten der Bauphysik, des Bundesdenkmalamtes und der Abt. Wohnbauförderung zeigen in ihren spannenden und differenzierten Vorträgen auf, wie die Sanierung der Gebäudehülle sinnvoll und kosteneffizient angegangen werden kann. Auf die Sondersituation von alter Bausubstanz (historische Bauernhäuser), wie sie in Trins und vielen anderen Tiroler Dörfern gegeben ist, wird eigens eingegangen. Der Abend ist mit 80 TeilnehmerInnen bestens besucht.
 

Der gemeinsame Apell der 3 Referenten lautet:
1) Sanierung ist dann kostengünstig, wenn sie als Gesamtkonzept geplant und schrittweise umgesetzt wird.
2) Die Umsetzung kann sehr gut in Eigenleistung erfolgen (bei druchschnittl. handwerklicher Begabung).
3) Zentral ist eine professionelle (baustoffunabhängige) Beratung zu Beginn des Vorhabens.

 


Während regelmäßige Informationsveranstaltungen für die Bevölkerung fortgesetzt werden, wird an den Grundlagen für eine lokale Gesamtlösung gearbeitet. Ein Konzept zur Erhebung der regionalen energiewirtschaftlichen Potenziale wird bis Herbst 2010 in Zusammenarbeit mit der FH-Kufstein ausgearbeitet. Die Ergebnisse sollen für die energiewirtschaftliche Weiterentwicklung der Gemeinde richtungsweisend sein. Ebenso wird ein thermisches Sanierungskonzept mit Option Mikrowärmenetz (zur Umstellung von Öl auf Biomasse) für 3 Gemeindegebäude erstellt.


 

Presseberichte und laufende Projektdokumentation:
 


Projektdokumentation durch das Agenda-Team Trins.

Bezirksblatt März 2010: Info-Abend Gebäudesanierung mit Top-Referenten in Trins

Bauernzeitung März 2010: Sanieren bringt´s in Trins

Bezirksblatt November 2009: Start der Energieoffensive in Trins

Dorfblattl Oktober 2009: Start der Energiegruppe

Dorfblattl Sommer 2009: Kurzauswertung der Energieverbrauchserhebung

Tiroler Tageszeitung März 2009: Trins strebt ausgeglichene Energiebilanz an

Dorfblattl März 2009: Erhebung des Energieverbrauches in Trins

>> Zurück